Cologne 2012

Cologne 12 während des Swim & Run Cologne 2012

von Harald Weyh


Innerhalb der Veranstaltung Swim & Run Cologne findet als Nebenwettbewerb ein reines Langstreckenschwimmen über 12 km unter dem Namen Cologne 12 statt.

Dazu muß man in der Regattabahn in Köln ( auch Fühlinger See genannt ) die 1km-Pendelstrecke 6 mal hoch und runter schwimmen.
Diese Pendelstrecke ist vollkommen unabhängig von den anderen Schwimmstrecken der Veranstaltung, so dass man sich nicht ins Gehege kommt.

Nach jeweils einem Kilometer am Anfang und Ende der Pendelstrecke stehen auf einem Steg Bananen, Riegel, Isogetränk und Tee zur Verfügung.
Selbstverständlich kann man dort auch seine eigene Verpflegung deponieren.

Am einem dieser beiden Stege wurden Kontrollbändchen ausgegeben, um die Runden, die geschwommen wurden zu kontrollieren.
Zumindest bei mir selber und einem Kollegen von mir, der ebenfalls mitgeschwommen ist, wurde dies im Ziel aber nicht kontrolliert !!

In diesem Jahr sprach der Veranstalter im Vorfeld von ca. 70 Teilnehmern, in der Ergebnisliste tauchen insgesamt 48 Schwimmer auf.

Bei etwa 18°C Wassertemperatur sind aber evtl. einige Schwimmer nicht an den Start gegangen oder haben das Schwimmen abgebrochen.

Zur Zeiterfassung musste man noch kurz die Regattabahn verlassen und etwa 100 Meter bis zur Messmatte laufen.

Gleich im Anschluß an den Wettbewerb konnte man seine Urkunde mit Zeit und Platzierung erhalten.

Ein Zeitlimit gibt es nicht, so dass der letzte Schwimmer noch mit 6:04 Std. in die Wertung kam.

Negativ aufgefallen ist mir, dass ich nach etwa 5 Stunden meine Tasche in der ehemaligen Wechselzone ungeschützt vorfand, da inzwischen bereits alle Absperrgitter drumherum abgebaut waren.
Heute, einen Tag nach der Veranstaltung, ist im Internet auf der Veranstalterhomepage eine Ergebnisliste veröffentlicht, bei der aber nur die Start-Nr. Jahrgang, Altersklasse und Zeit angegeben sind.
Den Namen und den Veriensnamen hat man schlicht und einfach vergessen.
Da in der veröffentlichten Teilnehmerliste wiederum die Startnummern fehlen, kann man daraus auch nicht den Rückschluß auf die Schwimmer ziehen.

In der Hoffnung, dass diese beiden Kritikpunkte im nächsten Jahr abgestellt sind, werde ich sicherlich nächstes Jahr wieder am Start stehen.